Schlagwort: Lebensmittel

Vegetrarisch essen ist aber langweilig?

Vegetrarisch essen ist aber langweilig?

Meine Kollegin hat mir letztlich ein wundervolles Kochbuch geliehen: a modern way to eat von Anna Jones. Sie meinte dazu „es ist eine Offenbarung“ und fragte mich hinterher, ob ich diesen Ausdruck übertrieben finde. Die Antwort ist: nein. Dieses Kochbuch ist wirklich fantastisch und kann auch begeisterte Fleischesser davon überzeugen, dass vegetarische Küche nicht langweilig, sondern lecker, vielseitig, sättigend und unglaublich lecker sein kann. Kleiner Nachteil: die meisten Rezepte sind nicht in 15-30 min auf dem Tisch.

Dieses Rezept hier geht einigermaßen schnell, ich habe es leicht abgewandelt:

Für 4 California-Wraps

  • 4 Vollkorn Tortillas
  • 1 Möhre, geraspelt
  • 4 EL Körner, z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam…was immer ihr mögt…
  • Salat
  • 200g Tofu, in kleine Stücke geschnitten
  • Ahornsirup
  • Sojasoße
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Erdnussmuß
  • Tahin (Sesammuß)
  • Zitrone
  1. Marinade herstellen und Tofu darin wenden: 2 EL Ahornsirup, 2 EL Sojasoße, 2 EL Olivenöl, 2 EL Balsamico-Essig
  2. Tofu anbraten
  3. Erdnusdressing mischen: 3 EL Erdnussmuß, 3 TL Sojasoße, 3 EL Ahornsirup, 3 EL Tahini, Zitronensaft (ca. 1 Zitrone)
  4. Tortillas anwärmen und mit dem Grünzeug, den Körnern, dem Tofu und der Erdnusssoße belegen. Einrollen und genießen. Nom. Da bekomme ich doch direkt wieder Hunger darauf 😉
einfache Veränderungen: Teil 1 – Lebensmittel-Einkauf

einfache Veränderungen: Teil 1 – Lebensmittel-Einkauf

Fangen wir also ganz einfach an:

3 Tipps zum Lebensmittel-Einkauf, die alltagstauglich, gesund, nachhaltig und einfach sind (und meist noch Geld sparen).

  1. Leitungswasser trinken: Spart Geld & Zeit (kein Einkauf), Nerven (kein Schleppen) und Kalorien (gegenüber Softdrinks und Co)
  2. Stoffbeutel o.ä. (z.B. zusammenfaltbarer Rucksack) für Spontan-Einkäufe immer in der Tasche haben, die haben wirklich kein großes Gewicht und brauchen nicht viel Platz
  3. Möglichst wenige Fertigprodukte kaufen (Gewürzmischungen, Tiefkühlpizza, Chips, Kekse etc.), man glaubt gar nicht wo überall Zucker drin ist. Von Verpackungen mal ganz zu schweigen

Für Fortgeschrittene:

  1. Zum Wocheneinkauf außer dem Stoffbeutel auch Tupperdose, Eierkarton, Teedosen etc. mitnehmen
  2. Verpackungsfreie Einkaufsoptionen finden, z.B. Wochenmarkt/Ökomarkt, Marktschwärmer, Verpackungsfreie Läden, Bio-Supermärkte
  3. Mehr pflanzliche Lebensmittel kaufen