Schlagwort: einfach

einfache Veränderungen

einfache Veränderungen

Besser leben und dabei sogar etwas für die Umwelt tun

Habt ihr euch auch schon öfter gefragt, wie ihr mehr Zeit für eure Freunde und Familie haben könntet, mehr Sport treibt, euch gesünder ernährt und … Und gleichzeitig auch noch etwas Gutes für die Umwelt tun könnt? Denn sind wir mal ganz ehrlich, wir wissen doch, dass unser aktueller Lebensstil nicht dazu geeignet ist unsere Erde für unsere Kinder und Enkel in einem guten Zustand zu erhalten. Aber wir ändern trotzdem nichts, es scheitert an… ja an was eigentlich? Bequemlichkeit? „Das haben wir immer schon so gemacht“-Mentalität? Die anderen helfen ja auch nicht mit, warum sollte ich mich zuerst bewegen? Ich kann das nicht so toll umsetzen wie die Menschen, die fantastische Blogs schreiben (z.B. Wastelandrebel oder Projekt: Gesund Leben), da brauch ich gar nicht anfangen? Ich hab keine Zeit? Oder folgen wir einfach gesellschaftlichen Normen, ohne weiter drüber nachzudenken?

Habt ihr Lust zu sehen, ob es nicht vielleicht doch anders geht? Und da Änderungen im Verhalten etwas Zeit und Mühe brauchen, haben wir hier die einfachsten Tipps gesammelt. Es ist gar nicht so anstrengend wie es klingt, versprochen! Und auch wenn ihr nur einen kleinen Teil davon umsetzt, jeder kleine Beitrag ist viel besser als gar nichts zu tun!

Viele gute Gründe

Meiner Erfahrung nach hilft es besonders, wenn man für ein neues Verhalten mehr als einen guten Grund finden kann. Also z.B. der Vorsatz keine Schokoladenkekse zu essen. Das ist sinnvoll, weil es

  1. Müll reduziert, z.B. im Verlgeich zu unverpacktem Obst
  2. Die Schokolade nicht von der Elfenbeikünste transportiert werden musste und CO2 gespart wird
  3. Konventionelle Schokolade wird eh unter extrem schlechten Bedingungen für die Arbeiter produziert, da lohnt sich ein Wechsel auf faire Produkte, wenn man nicht ganz verzichten will
  4. Gesünder ist es auf jeden Fall auch (zero-Zucker, clean eating!) und hilft bei evtl. vorhandenen Diät-Plänen
  5. Vergleichsweise teuer ist eigentlich alles, was man an verarbeiteten Produkten kauft. Auf den Kilo-Preis gerechnet schneidet Bioobst da richtig gut ab 😉

Was man nicht zuhause hat, kann man nicht essen. Wenn mich also beim Einkaufen die Schokoladenkeks-Lust überkommt und ich heute aber keine Lust habe, mich darum zu kümmern, ob ich jetzt Zucker esse oder nicht, dann ist es aber vielleicht trotzdem ein Tag, an dem ich Plastik vermeiden will. Oder umgekehrt.

Im Folgenden findet ihr thematisch sortierte, einfache, alltagstaugliche Ideen. Einfach mal ausprobieren!